Petition to

Petition Julian Assange


Petition Julian Assange
in Wiesbaden, Germany
5,2K view

„Die Wahrheit ist immer das erste Opfer des Krieges“

Julian Assange, Stockholm, Oktober 2010

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wir wenden uns heute in unserer Sorge um Julian Assange an Sie.

Wir bitten Sie um rasche humanitäre Maßnahmen – wir bitten Sie, sich für die Haftentlassung Julian Assanges einzusetzen und ihm politisches Asyl in Deutschland anzubieten.

Seit nunmehr 11 Jahren ist der investigative Journalist und Mitbegründer von WikiLeaks Julian Assange seiner Freiheit beraubt. Zunächst nahm er 2012, aus Furcht vor Auslieferung an die schwedische und von dort aus an die amerikanische Staatsanwaltschaft, Zuflucht in der ecuadorianischen Botschaft in London. Seit 11. April 2019 ist er wegen ´Verstoßes gegen Bewährungsauflagen` im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh / London inhaftiert. Im Januar 2021 wurde der Auslieferungsantrag der USA durch den Westminster Magistrates' Court mit der Begründung der Suicidalität Assanges abgelehnt.

Nun soll erneut über das Auslieferungsbegehrten der USA beschieden werden.

Julian Assange hat im Sinne des klassischen investigativen Journalismus Kriegsverbrechen und systematische Folter der US-Army in Irak und Afghanistan aufgedeckt und publiziert [Aussage Daniel Ellsberg, 16.09.2020][1], [Interview mit Michael Sontheimer][2], siehe auch [3],[4],[5],[6].

Dafür ist er in den USA wegen Spionage und Verschwörung angeklagt. Bei Auslieferung in die USA drohen Julian Assange 175 Jahre Haft.

 

Seit 2010, seit der Veröffentlichung des »Afghan War Diary« durch WikiLeaks, wird Julian Assange mittels z.T. konstruierter Beweismittel und willkürlicher Prozessführung unter Druck gesetzt.

Dabei werden systematisch rechtsstaatliche Prinzipien verletzt und das Völkerrecht missachtet.

Darin involviert sind schwedische, britische, ecuadorianische und US-BeamtInnen auf höchster Ebene. Es liegen erdrückende Belege dafür vor, dass es sich um politisch motivierte Vorwürfe handelt; so ist etwa zweifelsfrei nachgewiesen, dass die Vergewaltigungsvorwürfe der schwedischen Staatsanwaltschaft gegen Julian Assange bewusst konstruiert wurden und immer gegenstandslos waren!

Die Bedingungen, unter denen Julian Assange seit 2010 gezwungen ist zu leben, - die ihm beigebrachten Zumutungen, die illegalen Überwachungsmaßnahmen, monatelange Isolations­haft - wo die Uno-Standards jede Isolations­haft von mehr als 15 Tagen grundsätzlich verbieten - entsprechen psychischer Folter, wie es namhafte NGOs  - etwa Amnesty International, Reporter ohne Grenzen oder der UN Sonderbeauftragte Nils Melzer, aufgrund der psychischen Verfassung Julian Assanges – bestätigen. Nicht zuletzt lehnte die Richterin Vanessa Baraister des Westminster Magistrates´ Court den Auslieferungsantrag der USA ja mit der Begründung der Suicidalität Assanges ab.  (Weitere Fakten und Quellen finden Sie unter „Hintergrundinformationen“)

Nach alledem müssen wir davon ausgehen, dass Julian Assange auch in den USA kein unabhängiges Verfahren erwartet.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Sie haben in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass Sie um der „Tatsachenwahrheiten“[7] Willen, mutige und ´unpopuläre` Entscheidungen treffen - so 1999, 2011, 2015[8].

Wir hielten es für eine große humanitäre Geste und darüber hinaus für ein couragiertes Eintreten für rechtsstaatliche und demokratische Werte, insbesondere auch eines freien Journalismus, wenn Sie sich für Julian Assange engagierten.

 

 

Norma Heeb Psychoanalytikerin

 

 

 

 

Hintergrundinformationen

  • Nachdem WikiLeaks Ende Juli 2010 in Zusammen­arbeit mit der »New York Times«, dem »Guardian« und dem »Spiegel« das sogenannte »Afghan War Diary« veröffentlichte, forderten die USA ihre Alliierten umgehend dazu auf, Julian Assange mit Straf­verfahren zu überziehen.[9]
  • Bereits am 2. September 2010 wird Julian Assange in dem schwedischen Boulevardblatt »Expressen« der Vergewaltigung bezichtigt.[10]
  • Wie es die Recherchen Prof. Nils Melzers, UN Sonderberichterstatter über Folter des Menschenrechtsrats der UN, zweifelsfrei belegen[11], und wie es die vermeintlich betroffenen Frauen selbst bestätigen.[12],[13], befand sich Julian Assange aufgrund eines – vor dem Hintergrund manipulierter Beweismittel durch schwedische Behörden - konstruierten Vergewaltigungsvorwurfs, 9 Jahre lang in der Situation einer strafrechtlichen Voruntersuchung, ohne dass es zu einer Anklage kam! [siehe auch [14]] - Das heißt: `…von einem ganzen Staatsapparat und von den Medien mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert zu sein, ohne sich verteidigen zu können´[15], was juristisch einer Vorverurteilung und psychisch einer traumatischen Situation gleichkommt.
  • Als Assanges Anwälte das höchste schwedische Gericht anrufen um zu erzwingen, dass die Staatsanwaltschaft entweder Anklage erheben oder das Verfahren einstellen soll, teilen die Schweden den Engländern mit, dass sie das Verfahren möglicherweise einstellen müssten, worauf die Briten zurückmailen: «Don’t you dare get cold feet!!» [16]
  • Vor diesem Hintergrund ist es vermutlich nicht uninteressant, dass das Britische Parlament (»Intelligence and Security Committee«) 2018 zwei große Berichte veröffentlichte, die bewiesen, dass Großbritannien viel tiefer in die geheimen CIA-Folter­programme involviert war als bisher angenommen. Das Komitee verlangte eine gerichtliche Untersuchung. Die erste Amts­handlung von Boris Johnson war jedoch, diese Untersuchung zu annullieren.[17]
  • Der 2017 neu gewählte ecuadorianische Präsident, Lenín Moreno, entzog Assange wegen angeblicher Verstöße gegen Asylbedingungen, 2019 den Asylstatus. Julian Assange wird daraufhin über Nacht und ohne jedes rechtsstaatliche Verfahren von der englischen Justiz verhaftet und am gleichen Tag wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen zu 50 Wochen Gefängnisstrafe verurteilt. Assange blieben 15 Minuten, um sich mit seinem Anwalt zu besprechen. Der Richterspruch: «You are a narcissist who cannot get beyond his own self-interest. I convict you for bail violation.»[18] Assanges „Verstoß“ bestand darin, dass er von einem Uno-Mitgliedsstaat wegen politischer Verfolgung Asyl erhalten hatte, wie es das Völkerrecht vorsieht.
  • Nur 1 Stunde nach Festnahme Julian Assanges durch die britische Justiz, stellen die USA einen Auslieferungsantrag[19].
  • Julian Assange wird die, ihm 2017 von dem ecuadorianischen Präsidenten Rafael Vicente Correa verliehene, ecuadorianische Staatsbürgerschaft, 2021 (4 Jahre später!!), wegen „verwaltungstechnischer Fehler“, entzogen. Zwischenzeitlich hatte ein Regierungswechsel stattgefunden (2017). Der US-Kongress bietet der neuen Regierung unter Lenín Moreno Kooperation an, im Falle Ecuador Assange an die USA übergebe.[20], [21]
  • Julian Assange wird ohne sein Wissen, illegal von der spanischen Sicherheitsfirma UC Global mit Kontakten zu US-amerikanischen Geheimdiensten ausgespäht[22] und es werden Dossiers über seine Besucher, Anwälte, ecuadorianische Diplomaten und Politiker sowie Journalisten, angelegt [23], [24]. In Spanien laufen inzwischen Ermittlungen gegen den Chef der Sicherheitsfirma UC Global, David Morales. Es wurden Dokumente beschlagnahmt, die Attentatsvorschläge gegen Julian Assange belegen – u.a. ihn zu vergiften![25]
  • Ein Kronzeuge der US-Anklage gegen Assange, der Isländer Sigurdur Ingi Thordarson, hat inzwischen seine Falschaussage widerrufen[26], [27]. „Er hatte diese als Gegenleistung für die Zusicherung von Straffreiheit (u.a. wg. sexualisierter Gewalt gegenüber Minderjährigen!!) von Seiten des US-Justizministeriums und des FBI gemacht“.[28]
  • Seit April 2019 ist Julian Assange nunmehr ­ - über das Strafmaß von 50 Wochen hinaus - in dem Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh inhaftiert. Er verbringt viele Stunden des Tages in Einzelhaft, wie seine Anwältin J. Robinson berichtet [29].
  • Bis im Oktober durfte er kein einziges Dokument seiner Rechts­akten in seiner Zelle haben. Man hat ihm das Grund­recht verweigert, seine Verteidigung vorzubereiten, wie es die Europäische Menschen­rechts­konvention verlangt.[30]
  • Im Januar 2021 wurde der Auslieferungsantrag der USA durch den Westminster Magistrates' Court Zu dieser Verhandlung wurde Julian Assange durch einen unterirdischen Gang in den Gerichtssaal geführt. Bis dorthin wurde er zweimal entkleidet und es wurden ihm elf Mal die Handschellen gewechselt! Als er in seine Zelle zurückgebracht wurde, hatten ecuadorianische Behörden infolge eines US-amerikanischen Amtshilfeersuchens seine sämtlichen Dokumente beschlagnahmt, selbst diejenigen, die seiner Verteidigung dienten.[31]
  • Die Bedingungen, unter denen Julian Assange gezwungen ist zu leben, die ihm beigebrachten Zumutungen entsprechen psychischer Folter, wie es namhafte NGOs - etwa Amnesty International, Reporter ohne Grenzen oder der UN Sonderbeauftragte Nils Melzer, aufgrund der psychischen Verfassung Julian Assanges – bestätigen. Nicht zuletzt lehnte die Richterin Vanessa Baraister des Westminster Magistrates´ Court den Auslieferungsantrag der USA ja mit der Begründung der Suicidalität Assanges ab.
Zu diesen heute bekannten Fakten steht in eklatantem Widerspruch die Einschätzung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland[32], das der britischen Justiz Unabhängigkeit und Rechtsstaatlichkeit bescheinigt.

Wiesbaden, der 2021-08-16

[1] Thomas Scripps, wsws.org, 19. September 2020

[2] Bascha Mika, FR, 4.01.2021

[3] SZ, 24.10.2010,12:02: WikiLeaks Irak-Papiere

[4] Florian Flade: US-Soldaten töten Reuters-Journalisten in Irak. Welt, 6.04.2010

[5] Daniel Bröckerhoff: US-Angriff – Ein Video und seine Wirkung. Radio&TV NDR, 7.04.2010

[6] https://m.youtube.com

[7] Hannah Ahrend

[8] Helmut Kohl, Atomausstieg, Flüchtlinge

[9] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[10] Expressen, 2. September 2010

[11] [N. Melzer/Republik]

[12] ebenda

[13] Reinhard Wolff: Anna Ardin bricht ihr Schweigen, taz, 24.01.2021

[14] INFOsperber:  Hintergründe des Vergewaltigungsverfahrens gegen Julian Assange  vom 20.11.2019): 19. Nov.2019

[15] (nach N. Melzer/Republik- Einsicht in Originaldokumente)

[16] Mail der englischen Strafverfolgungsbehörde CPS an die leitende schwedische Staatsanwältin Marianne Ny.

[17] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[18] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[19] Maximilian Sippenauer: Warum tun wir uns mit Julian Assange so schwer. BR-Kulturbühne, 29.02.2021

[20] FAZ: https://www.faz.net/aktuell

[21] US-Staatschanges [https://de.wikipedia.org/wiki….], [https://en.wikipedia.org/wiki]

[22] M. Ladus, E. Huver, R. Vitiello: GB: Global Assange. ARTE-Reportage, ARTE GLEG/Slug News 2020

[23] ZEITONLINE, AFP, 28. Nov. 2019, 22:47 Uhr

[24] M. Ladus, E. Huver, R. Vitiello: GB: Global Assange. ARTE-Reportage, ARTE GLEG/Slug News 2020

[25] M. Ladus, E. Huver, R. Vitiello: GB: Global Assange. ARTE-Reportage, ARTE GLEG/Slug News 2020

[26] DW, Hoffnungsschimmer für Julian Assange, 2.07.2021

[27] Telepolis, 6.07.2021

[28] Nachrichten alternativ, 8. Juli 2021

[29] ebenda

[30] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[31] M. Ladoux, E. Huver, S. Séga, et.al: Julian Assange: Einsehr gesuchter Mann. ARTE-Reportage, ARTE G.E.L.G./Slug News 2019

[32]  Schriftliche Mitteilung, Michael Roth MdB Staatsminister für Europa, Berlin, vom 7. Januar 2020

17. August 2021

171 Supporters

Wireframe avatar loader Wireframe avatar loader Wireframe avatar loader Wireframe avatar loader Wireframe avatar loader Wireframe avatar loader
Letter to

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

 

wir wenden uns heute in unserer Sorge um Julian Assange an Sie.

Wir bitten Sie um rasche humanitäre Maßnahmen – wir bitten Sie, sich für die Haftentlassung Julian Assanges einzusetzen und ihm politisches Asyl in Deutschland anzubieten.

 

Seit nunmehr 11 Jahren ist der investigative Journalist und Mitbegründer von WikiLeaks Julian Assange seiner Freiheit beraubt. Zunächst nahm er 2012, aus Furcht vor Auslieferung an die schwedische und von dort aus an die amerikanische Staatsanwaltschaft, Zuflucht in der ecuadorianischen Botschaft in London. Seit 11. April 2019 ist er wegen ´Verstoßes gegen Bewährungsauflagen` im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh / London inhaftiert. Im Januar 2021 wurde der Auslieferungsantrag der USA durch den Westminster Magistrates' Court mit der Begründung der Suicidalität Assanges abgelehnt.

Nun soll erneut über das Auslieferungsbegehrten der USA beschieden werden.

 

Julian Assange hat im Sinne des klassischen investigativen Journalismus Kriegsverbrechen und systematische Folter der US-Army in Irak und Afghanistan aufgedeckt und publiziert [Aussage Daniel Ellsberg, 16.09.2020][1], [Interview mit Michael Sontheimer][2], siehe auch [3],[4],[5],[6].

Dafür ist er in den USA wegen Spionage und Verschwörung angeklagt. Bei Auslieferung in die USA drohen Julian Assange 175 Jahre Haft.

 

Seit 2010, seit der Veröffentlichung des »Afghan War Diary« durch WikiLeaks, wird Julian Assange mittels z.T. konstruierter Beweismittel und willkürlicher Prozessführung unter Druck gesetzt.

Dabei werden systematisch rechtsstaatliche Prinzipien verletzt und das Völkerrecht missachtet.

Darin involviert sind schwedische, britische, ecuadorianische und US-BeamtInnen auf höchster Ebene. Es liegen erdrückende Belege dafür vor, dass es sich um politisch motivierte Vorwürfe handelt; so ist etwa zweifelsfrei nachgewiesen, dass die Vergewaltigungsvorwürfe der schwedischen Staatsanwaltschaft gegen Julian Assange bewusst konstruiert wurden und immer gegenstandslos waren!

Die Bedingungen, unter denen Julian Assange seit 2010 gezwungen ist zu leben, - die ihm beigebrachten Zumutungen, die illegalen Überwachungsmaßnahmen, monatelange Isolations­haft - wo die Uno-Standards jede Isolations­haft von mehr als 15 Tagen grundsätzlich verbieten - entsprechen psychischer Folter, wie es namhafte NGOs  - etwa Amnesty International, Reporter ohne Grenzen oder der UN Sonderbeauftragte Nils Melzer, aufgrund der psychischen Verfassung Julian Assanges – bestätigen. Nicht zuletzt lehnte die Richterin Vanessa Baraister des Westminster Magistrates´ Court den Auslieferungsantrag der USA ja mit der Begründung der Suicidalität Assanges ab. (Weitere Fakten und Quellen finden Sie unter „Hintergrundinformationen“)

 

Nach alledem müssen wir davon ausgehen, dass Julian Assange auch in den USA kein unabhängiges Verfahren erwartet.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Sie haben in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass Sie um der „Tatsachenwahrheiten“[7] Willen, mutige und ´unpopuläre` Entscheidungen treffen - so 1999, 2011, 2015[8].

Wir hielten es für eine große humanitäre Geste und darüber hinaus für ein couragiertes Eintreten für rechtsstaatliche und demokratische Werte, insbesondere auch eines freien Journalismus, wenn Sie sich für Julian Assange engagierten.

 

 

 

Norma Heeb
Psychoanalytikerin

 

 

 

 

 

 

Hintergrundinformationen

  • Nachdem WikiLeaks Ende Juli 2010 in Zusammen­arbeit mit der »New York Times«, dem »Guardian« und dem »Spiegel« das sogenannte »Afghan War Diary« veröffentlichte, forderten die USA ihre Alliierten umgehend dazu auf, Julian Assange mit Straf­verfahren zu überziehen.[9]
  • Bereits am 2. September 2010 wird Julian Assange in dem schwedischen Boulevardblatt »Expressen« der Vergewaltigung bezichtigt.[10]
  • Wie es die Recherchen Prof. Nils Melzers, UN Sonderberichterstatter über Folter des Menschenrechtsrats der UN, zweifelsfrei belegen[11], und wie es die vermeintlich betroffenen Frauen selbst bestätigen.[12],[13], befand sich Julian Assange aufgrund eines – vor dem Hintergrund manipulierter Beweismittel durch schwedische Behörden - konstruierten Vergewaltigungsvorwurfs, 9 Jahre lang in der Situation einer strafrechtlichen Voruntersuchung, ohne dass es zu einer Anklage kam! [siehe auch [14]] - Das heißt: `…von einem ganzen Staatsapparat und von den Medien mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert zu sein, ohne sich verteidigen zu können´[15], was juristisch einer Vorverurteilung und psychisch einer traumatischen Situation gleichkommt.
  • Als Assanges Anwälte das höchste schwedische Gericht anrufen um zu erzwingen, dass die Staatsanwaltschaft entweder Anklage erheben oder das Verfahren einstellen soll, teilen die Schweden den Engländern mit, dass sie das Verfahren möglicherweise einstellen müssten, worauf die Briten zurückmailen: «Don’t you dare get cold feet!!» [16]
  • Vor diesem Hintergrund ist es vermutlich nicht uninteressant, dass das Britische Parlament (»Intelligence and Security Committee«) 2018 zwei große Berichte veröffentlichte, die bewiesen, dass Großbritannien viel tiefer in die geheimen CIA-Folter­programme involviert war als bisher angenommen. Das Komitee verlangte eine gerichtliche Untersuchung. Die erste Amts­handlung von Boris Johnson war jedoch, diese Untersuchung zu annullieren.[17]
  • Der 2017 neu gewählte ecuadorianische Präsident, Lenín Moreno, entzog Assange wegen angeblicher Verstöße gegen Asylbedingungen, 2019 den Asylstatus. Julian Assange wird daraufhin über Nacht und ohne jedes rechtsstaatliche Verfahren von der englischen Justiz verhaftet und am gleichen Tag wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen zu 50 Wochen Gefängnisstrafe verurteilt. Assange blieben 15 Minuten, um sich mit seinem Anwalt zu besprechen. Der Richterspruch: «You are a narcissist who cannot get beyond his own self-interest. I convict you for bail violation.»[18] Assanges „Verstoß“ bestand darin, dass er von einem Uno-Mitgliedsstaat wegen politischer Verfolgung Asyl erhalten hatte, wie es das Völkerrecht vorsieht.
  • Nur 1 Stunde nach Festnahme Julian Assanges durch die britische Justiz, stellen die USA einen Auslieferungsantrag[19].
  • Julian Assange wird die, ihm 2017 von dem ecuadorianischen Präsidenten Rafael Vicente Correa verliehene, ecuadorianische Staatsbürgerschaft, 2021 (4 Jahre später!!), wegen „verwaltungstechnischer Fehler“, entzogen. Zwischenzeitlich hatte ein Regierungswechsel stattgefunden (2017). Der US-Kongress bietet der neuen Regierung unter Lenín Moreno Kooperation an, im Falle Ecuador Assange an die USA übergebe.[20], [21]
  • Julian Assange wird ohne sein Wissen, illegal von der spanischen Sicherheitsfirma UC Global mit Kontakten zu US-amerikanischen Geheimdiensten ausgespäht[22] und es werden Dossiers über seine Besucher, Anwälte, ecuadorianische Diplomaten und Politiker sowie Journalisten, angelegt [23], [24]. In Spanien laufen inzwischen Ermittlungen gegen den Chef der Sicherheitsfirma UC Global, David Morales. Es wurden Dokumente beschlagnahmt, die Attentatsvorschläge gegen Julian Assange belegen – u.a. ihn zu vergiften![25]
  • Ein Kronzeuge der US-Anklage gegen Assange, der Isländer Sigurdur Ingi Thordarson, hat inzwischen seine Falschaussage widerrufen[26], [27]. „Er hatte diese als Gegenleistung für die Zusicherung von Straffreiheit (u.a. wg. sexualisierter Gewalt gegenüber Minderjährigen!!) von Seiten des US-Justizministeriums und des FBI gemacht“.[28]
  • Seit April 2019 ist Julian Assange nunmehr ­ - über das Strafmaß von 50 Wochen hinaus - in dem Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh inhaftiert. Er verbringt viele Stunden des Tages in Einzelhaft, wie seine Anwältin J. Robinson berichtet [29].
  • Bis im Oktober durfte er kein einziges Dokument seiner Rechts­akten in seiner Zelle haben. Man hat ihm das Grund­recht verweigert, seine Verteidigung vorzubereiten, wie es die Europäische Menschen­rechts­konvention verlangt.[30]
  • Im Januar 2021 wurde der Auslieferungsantrag der USA durch den Westminster Magistrates' Court Zu dieser Verhandlung wurde Julian Assange durch einen unterirdischen Gang in den Gerichtssaal geführt. Bis dorthin wurde er zweimal entkleidet und es wurden ihm elf Mal die Handschellen gewechselt! Als er in seine Zelle zurückgebracht wurde, hatten ecuadorianische Behörden infolge eines US-amerikanischen Amtshilfeersuchens seine sämtlichen Dokumente beschlagnahmt, selbst diejenigen, die seiner Verteidigung dienten.[31]
  • Die Bedingungen, unter denen Julian Assange gezwungen ist zu leben, die ihm beigebrachten Zumutungen entsprechen psychischer Folter, wie es namhafte NGOs - etwa Amnesty International, Reporter ohne Grenzen oder der UN Sonderbeauftragte Nils Melzer, aufgrund der psychischen Verfassung Julian Assanges – bestätigen. Nicht zuletzt lehnte die Richterin Vanessa Baraister des Westminster Magistrates´ Court den Auslieferungsantrag der USA ja mit der Begründung der Suicidalität Assanges ab.

 

 

Zu diesen heute bekannten Fakten steht in eklatantem Widerspruch die Einschätzung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland[32], das der britischen Justiz Unabhängigkeit und Rechtsstaatlichkeit bescheinigt.

 

 

Wiesbaden, der 2021-08-16

 

 

 

 

[1] Thomas Scripps, wsws.org, 19. September 2020

[2] Bascha Mika, FR, 4.01.2021

[3] SZ, 24.10.2010,12:02: WikiLeaks Irak-Papiere

[4] Florian Flade: US-Soldaten töten Reuters-Journalisten in Irak. Welt, 6.04.2010

[5] Daniel Bröckerhoff: US-Angriff – Ein Video und seine Wirkung. Radio&TV NDR, 7.04.2010

[6] https://m.youtube.com

[7] Hannah Ahrend

[8] Helmut Kohl, Atomausstieg, Flüchtlinge

[9] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[10] Expressen, 2. September 2010

[11] [N. Melzer/Republik]

[12] ebenda

[13] Reinhard Wolff: Anna Ardin bricht ihr Schweigen, taz, 24.01.2021

[14] INFOsperber:  Hintergründe des Vergewaltigungsverfahrens gegen Julian Assange  vom 20.11.2019): 19. Nov.2019

[15] (nach N. Melzer/Republik- Einsicht in Originaldokumente)

[16] Mail der englischen Strafverfolgungsbehörde CPS an die leitende schwedische Staatsanwältin Marianne Ny.

[17] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[18] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[19] Maximilian Sippenauer: Warum tun wir uns mit Julian Assange so schwer. BR-Kulturbühne, 29.02.2021

[20] FAZ: https://www.faz.net/aktuell

[21] US-Staatschanges [https://de.wikipedia.org/wiki….], [https://en.wikipedia.org/wiki]

[22] M. Ladus, E. Huver, R. Vitiello: GB: Global Assange. ARTE-Reportage, ARTE GLEG/Slug News 2020

[23] ZEITONLINE, AFP, 28. Nov. 2019, 22:47 Uhr

[24] M. Ladus, E. Huver, R. Vitiello: GB: Global Assange. ARTE-Reportage, ARTE GLEG/Slug News 2020

[25] M. Ladus, E. Huver, R. Vitiello: GB: Global Assange. ARTE-Reportage, ARTE GLEG/Slug News 2020

[26] DW, Hoffnungsschimmer für Julian Assange, 2.07.2021

[27] Telepolis, 6.07.2021

[28] Nachrichten alternativ, 8. Juli 2021

[29] ebenda

[30] Daniel Ryser und Yves Bachmann im Interview mit Nils Melzer, Republik, 31.01.2020

[31] M. Ladoux, E. Huver, S. Séga, et.al: Julian Assange: Einsehr gesuchter Mann. ARTE-Reportage, ARTE G.E.L.G./Slug News 2019

[32]  Schriftliche Mitteilung, Michael Roth MdB Staatsminister für Europa, Berlin, vom 7. Januar 2020

Updates

More updates...
Norma Heeb start this petition
12 Monaten ago
Petition closed
829 needed to reach 1,000

Share on Facebook

Petition Julian Assange

Petition Julian Assange